Kompakt News der KW 38

Künstliche Intelligenz im Unterricht

Educational Technologies sollen einer Studie zufolge positive Auswirkungen auf das Lernen haben und deswegen an Schulen und Universitäten zum Einsatz kommen. YouTube-Tutorien und digitale Kurse sind bereits gängige Mittel geworden, um sich neben dem herkömmlichen Unterricht helfen zu lassen. Nun ergab eine Studie, dass sie tatsächlich Wirkung zeigen. Allerdings funktionierten diese adaptiven Lernsysteme nur so gut, wenn Schüler entsprechend motiviert und gut organisiert seien, so der Leiter des Educational Technology Labs des DFKI in Berlin. Auch die Initiatoren der Studie räumen ein, dass die persönliche Zuwendung im Lernvorgang wichtig sei und man, beispielsweise durch die Verkleinerung der Klassenräume, ähnliche Erfolge erziele.

 Blockchain zum verbesserten Austausch von medizinischen Daten

Trotz voranschreitender Digitalisierung im Gesundheitswesen sind viele Daten auf mehreren isolierten Systemen gespeichert, sodass viele nicht schnell genug zugänglich gemacht werden können. Dieses Problem soll mit Hilfe von Blockchains gelöst werden: MedRec, das auf einer privaten Ethereum-Blockchain basiert, das automatisch kontrollieren soll, wem Zugang auf angefragte Daten erhalten darf. Die Verifikation soll durch Miner durchgeführt werden. Medizinische Forscher könnten damit zum Beispiel Zugang zu anonymisierten Daten aus Patientenakten für Studien erhalten. Miner benötigen durch große Rechenleistungen jedoch viel Strom, weswegen in späteren Versionen von MedRec eine andere Lösung zur Verifizierung gefunden werden soll.

 

Drohnen: Gefahr für Flugzeuge

Auch wenn es bisher noch nicht zu tödlichen Unfällen gekommen ist, stellen Drohnen eine immer größer werdende Gefahr für den Flugverkehr dar. Bis Ende August zählt die Deutsche Flugsicherung (DSF)60 Zwischenfälle, in denen Drohnen Flugzeuge im Luftraum über Deutschland behindert haben. Da Hobby-Drohnen bislang nicht auf dem Radar erscheinen, ist es schwer, sie frühzeitig zu erkennen. Potenziell tödlich seien die Folgen, wenn eine Drohne ins Triebwerk gerate oder in die Cockpitscheibe fliege, so Markus Wahl, dem Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit. Eine App der DFS soll Drohnenpiloten anzeigen, wo sie ihr Gerät steigenlassen dürfen.

Roboter in der Pflege

Roboter sollen schon bald in die Pflege kranker und alter Menschen einbezogen werden. Dabei sollen sie nicht nur nützlich sein, sondern auch zu echter Gesellschaft werden. Sie sollen das Alleinsein erleichtern und durch verschiedene Anwendungen Demenz vorbeugen können. Auf Dauer sollen Roboter sogar günstiger als der Einsatz von Pflegekräften sein. Als Entlastung für menschliche Pflegekräfte sollen sie zudem administrative Tätigkeiten ausüben und Dokumentationsaufgaben erledigen. Erste Prototypen seien sogar schon aktuell im Einsatz.

Gefälschte Bundeswahlleiterbriefe

Einige Bundesbürger haben vor der Wahl gefälschte Bundeswahlleiterbriefe mit Auszügen aus einem c’t-Editorial erhalten. Darin wurde behauptet, das statistische Bundesamt wolle vorab abschätzen, welche Partei der Adressant wähle. Der Bundeswahlleiter hat laut Medienberichten Strafanzeige gegen die Fälscher gestellt.

Live-Streams aus dem Gerichtssaal

In Zukunft können Bundesgerichte Urteilsverkündungen in Echtzeit über Internet und Rundfunk übertragen. Damit soll die Medienöffentlichkeit erweitert und mehr Bewusstsein für den Rechtsstaat bei den Bürgern geschaffen werden. Damit tritt ein seit 1964 bestehendes Verbot, das Fernseh- und Rundfunkaufnahmen in Gerichtssälen untersagt, außer Kraft.