Kompakt News der KW 23

Künstliche Intelligenz bald klüger als Menschen

So das Ergebnis einer Befragung von führenden Experten für Künstliche Intelligenz kurz KI. Demnach sollen Maschinen künftig besser und effizienter die Aufgaben von Menschen erledigen können. Dabei ist die Aufgabenart oder besser gesagt der Job, den die Maschinen erledigen sollen, mit unterschiedlichen Zeitangaben geschätzt.

In den nächsten 10 Jahren wird die KI Übersetzungstäigkeiten bis 2024 besser als der Mensch erledigen. Schreiben von Aufsätzen für die Oberstufe bis 2026. Fahren von Lastwagen bis 2027. Tätigkeiten im Einzelhandel bis 2031. Schreiben eines Bestseller Buches bis 2031. Arbeiten als Chirurg bis 2053.

Natürlich sind das nur Prognosen der befragten Experten, denn wie man sieht, wurde das Jahr 2027 angepeilt, wo sie prophezeiten, dass die Künstliche Intelligenz das Strategiespiel “GO” besser spielen würde, als der Mensch. Das “Ziel” der KI wurde übertroffen und so wurde diese Herausforderung durch die Google-Tochter “DeepMind” dieses Jahr geschafft.

Somit kann man auf einige Überraschungen gespannt sein.

 

Saturn zieht nach

Auch Saturn macht es MediaMarkt nach und führt eine Kundenkarte ein, die sich “Saturncard” nennen mag. Durch die Karte hat man unter anderem ein auf 28-tätiges verlängertes Umtauschrecht, Einladungen zu Events und Kassenbons, die man online abrufen kann. Zudem soll es eine App geben.

Ein Punktesystem auf Basis des Einkaufes soll die Mitgliedschaft attraktiver machen. Pro Euro Einkaufswert bekommt man 10 “Bits” wie sich die Punkte bezeichnen lassen. Weitere “Bits” kann man durch das Ausfüllen von Produktbewertungen, vervollständigen der Profilangaben und durch Empfehlungen bekommen. Je mehr Punkte man besitzt desto höher steigt man im Status.

  • weiß = 0 Bits
  • orange = 5.000 Bits
  • blau = 15.000 Bits
  • schwarz = 25.000 Bits

Pro Status bekommt man bestimmte Vorteile, wie eine kostenlose Lieferung oder auch einen Gutschein. Prämien um das Guthaben einzutauschen ist wohl nicht vorgesehen. Die Mitgliedschaft ist “kostenlos”, sofern man seine Kundendaten nicht als Bezahlung ansieht.

 

Mobilgerät am Steuer noch teurer

Schon diesen Sommer soll für das Mobilgerät am KFZ-Steuer aber auch am Fahrradlenker mehr gezahlt werden. Das Bundesverkehrsministerium wird dazu die zur Zeit den 60€ und 1 Punkt in Flensburg kostenden Verstoß auf 100€ erhöhen. Radfahrer müssen 55€ statt wie bisher 25€ zahlen.

Das Update zur Straßenverkehrsordnung liegt bereits beim Bundesrat auf dem Schreibtisch und soll noch diesen Sommer in Kraft treten. Ausgeweitet, soll es auch eBook-Reader, Tablets, im Internet surfen, SMS- und Mails-Tippen und Videobrillen die ohnehin verboten sind, betreffen.

Vorlesefunktionen, Sprachsteuerung und Head-Up-Display Nutzung soll dagegen weiterhin erlaubt sein. Laut Verkehrsministerium soll die zweit-häufigste Todesursache im Straßenverkehr, die Ablenkung am Steuer sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.